Information Governance

Information Governance:
Die Kunst, Information (Daten) zu beherrschen und sowohl die Wertschöpfung zu steigern aber auch die Risiken im Griff zu behalten.

Information Governance Leitfaden 2021

Ab Mai 2021 wird der Information Governance Leitfaden 2021 verfügbar sein. 2. Auflage 2021 Leitfaden Information Governance Organisationen erfolgreich digitalisieren Hauptautor: Bruno Wildhaber mit Daniel Burgwinkel, Jürg Hagmann, Daniel Spichty, Peter K. Neuenschwander, Simon Oeschger, Stephan Holländer und Gastautoren ISBN-13978-3-9524430-4-0 Sie können den Leitfaden Information Governance beim krm zum Subskriptionspreis bestellen, der Preis beträgt CHF 75.- anstatt CHF 95.- (exkl. Versandkosten und Mwst.). Weitere Informationen: IG2021 Buchinformation

Der Wert von Informationen: Beitrag für die Festschrift der R & L AG

In diesem Jahr feiert die R&L AG in Landshut (D) ihr zwanzigjähriges Bestehen. Ich wurde angefragt, ob ich einen Beitrag zum Thema “Der Wert von Informationen” beitragen könne, was ich sehr gerne gemacht habe (Artikel in D / E) Zum Artikel

Ausblick und Prognosen für 2019

Liebe Leserinnen und Leser, was wird uns das Jahr 2019 an Entwicklungen, Überraschungen und Ereignisse bringen? Was wird sich in unseren Fokusthemen abspielen und welche Auswirkungen werden diese Entwicklungen auf unsere Tätigkeit haben? Hier sind meine  Prognosen/Merksätze für 2019:   Digitalisierung: Der Robotor wird vom Büchsenöffner überholt Die Digitalisierungsdebatte wurde bis jetzt in völlig absurden Sphären geführt. Es wurde über Roboter, selbst-fahrende Autos und autonome Drohnen schwadroniert, KV Jobs und

Digma Tagung zum Datenschutz / Impressionen

Die digma Tagung zum Datenschutz war ein voller Erfolg. Da die Veranstaltung vollständig ausgebucht war, wird sie in Bern wiederholt. Alle Informationen finden Sie hier. Neuauflage am 27.2. in Bern.

Veranstaltungsankündigung: Wie wurde der Appenzeller Käse gehackt?

Das KRM führt am 22. Januar 2019 eine Veranstaltung zum Thema Cybersicherheit, Datenschutz und Informationsmanagement für das Management durch.

DS-GVO Fehlkonzept Nr. 4: Lückenlose Datentransparenz ist machbar

Man kann über die DS-GVO sagen was man will, in ihr steckt wertvolles Gedankengut zum Datenschutz. Es gibt allerdings einige Bestimmungen und Ideen, die so gar nicht mehr mit der heutigen Realität übereinstimmen. Das grösste Defizit zeigt das Gesetz im Zusammenhang mit der Datentransparenz und der Information Governance. Genauer müssten wir von Informationstransparenz sprechen. Datentransparenz könnte man noch halbwegs als machbar bezeichnen, Informationstransparenz ist hingegen eine hohe Kunst. Wir bearbeiten

Blockchains – oder wann wird der nächste Nerd durchs Dorf getrieben?

Kaum ein Tag vergeht, ohne dass sich nicht ein Journalist berufen fühlt, die heilsversprechende Zukunft der bankenlosen Gesellschaft zu predigen. Auf der Suche nach neuen Jobs & Zuckerbergs ist die news- und geldgeile Investoren- und Journalistenbande nun auf das Thema Blockchain und Bitcoin gestossen. Jüngstes Beispiel sind die Artikel im Economist zum Thema Blockchain und im Tages-Anzeiger Magazin vom 14.11.2015 über den Nerd Vitalik Buterin. Im Artikel des Tages-Anzeigers wird

Datenschutz

Von Safe Harbour zu Privacy Shield – wann haftet der Verwaltungsrat?

Hintergrund: Mit der informellen Aufkündigung des Safe Harbour Prinzips durch das EuGH Urteil vom 6.10.2015 wurde  die Rechtslage vor allem für die amerikanischen Unternehmen ungemütlich.Weitere Informationen und Schlussfolgerungen zur Entwicklung finden Sie hier. Am 12. Juni 16 wurde ein neues Abkommen unter dem Titel “Privacy Shield” abgeschlossen. Ein Artikel in der Zeit beschreibt die Inhalte sowie die Kritikpunkte treffend. Es ist davon auszugehen, dass auch das neue Abkommen beim EuGH

Ashley Madison und die Lehren daraus

Grosse Aufregung um den Hack des Fremdgeh-Portals Ashley Madison. Es drohen Sammelklagen in Millairdenhöhe, viele sind empört (zumindest gegen aussen) und versuchen, den guten Schein zu wahren. Nun kann man mit guten Recht argumentieren, diejenigen Männer, die sich da angemeldet haben, seien selbst schuld (nach Schätzungen waren ca. 12’000 der angemeldeten User Frauen, bei total ca. 10 Millionen Accounts). Das Beispiel zeigt jedoch nicht nur die Risiken für den Anbieter,

Leitfaden Information Governance – NEU auch in Englisch verfügbar!

Im März 2015 haben wir den Leitfaden “Information Governance” publiziert. Der Leitfaden ist das erste Buch, welches sich aus schweizerischer Sicht  dem Thema Information Governance widmet. Es enthält sowohl alle wissenswerten Grundlagen wie auch Praxisbeispiele und die rechtlichen Grundlagen. Weitere Informationen zum Buch in Deutsch   /  eBook in English

© 2021 Cybertrust Services . Powered by WordPress. Theme by Viva Themes.